Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18:55

Defekter DPF?

Moin moin liebe CLS Gemeinde,


ich habe meinen X218 (BJ2012) jetzt seit ca. einem halben Jahr, bin eigentlich sehr zufrieden mit ihm, aber in letzter Zeit geht er mir etwas auf die Nerven. Vielleicht hat der ein oder andere ja schonmal das Problem gehabt und kann mir diesbezüglich weiterhelfen.
Kurz zum Wagen: 350cdi 4-matic, Shooting Brake, BJ2012, jetzt gut 180t km auf der Uhr.


Jetzt zum eigentlichen Problem:
Seit einer Weile schmeißt mich der Wagen regelmäßig in einen „Modus“, den ich nicht ganz einordnen kann. Er hat keinen Durchzug mehr, das Getriebe schaltet die Gänge erst bei rund 3000 Umdrehung und er fährt dann auf der Autobahn nur noch maximal im 6. Gang und bis ca. 150km/h (ich kann aber manuell über die Schaltpaddles noch in den 7. Gang schalten). Bis er die 140-150km/h aber mal erreicht hat, dauert das gefühlt 100 Jahre im Vergleich zu sonst. Wenn der Wagen in dem Modus ist, dann lässt sich zudem der M-Modus des Getriebes gar nicht mehr auswählen. Es gibt nur noch E und S zur Auswahl. Manuell hochschalten über die Paddles geht noch, aber erst ab 2200-2500 Umdrehungen, zurückschalten geht aber nicht. Kickdown geht in dem Falle gar nicht mehr. Wenn ich den Motor aus und wieder anmache, ist alles wieder in Ordnung und der Wagen fährt sich ganz normal (zumindest für 1 oder 2 Tage).
Das Getriebe schaltet, wenn der Wagen normal läuft, unauffällig, auch unter quälenden Bedingungen, wie steilen Bergfahrten. Ich habe auch schon versucht das Problem mal gezielt hervorzurufen unter verschiedenen Voraussetzungen (Drehzahl, Gang usw), klappt aber nicht. Es wird auch keine Fehlermeldung/Kontrollleuchte angezeigt. Auslesen lassen habe ich ihn auch schonmal mit Xentry, es waren aber keine Fehler hinterlegt.

In den ersten Monaten trat dieses Problem nur alle 700 bis 1000km auf, weshalb ich es erstmal auf eine Art DPF Regeneration geschoben habe. Auf Verdacht habe ich dann den Differenzdrucksensor für den DPF gewechselt, das hat aber keine Besserung gebracht. Mittlerweile haut es mich fast täglich in den Modus. Ich bin so auch schon die 50km zur Arbeit gefahren, geht auch problemlos, nur eben ohne Dampf. Auf der Rückfahrt fährt er dann meist viel „befreiter und kraftvoller“, was mich vermuten lässt, dass es vielleicht doch mit dem DPF zusammenhängt. Das Getriebe würde ich eigentlich ausschließen, da er ja zwischendrin wieder absolut problemlos schaltet und fährt. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Könnte das Problem vielleicht an einem defekten/verstopften DPF liegen? Laut der Xentry-Diagnose war der DPF-Füllstand aber lediglich bei 4% (erscheint mir bei 180tkm schon irgendwie unrealistisch, auch wenn direkt davor ca. 150km Autobahnfahrt lagen). Derjenige der den Wagen ausgelesen hat konnte mir, trotz vorhandenen Fachkenntnissen, bei meinem Problem leider nicht weiterhelfen.


Abschließend noch zu meinem Fahrprofil: Ich fahre täglich insgesamt rund 100km zur Arbeit und zurück, davon ca. 75% Autobahn.
Bevor ich ihn jetzt bei MB blind durchchecken lassen, würde ich gerne wissen, ob jemand schon einmal die gleichen Probleme hatte.
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.


Vielen Dank im Voraus! :)

2

Freitag, 28. Mai 2021, 20:02

Ähnliche Symptome hatte ich beim schleichenden Verabschieden des Ladedruckstellers am Turbo (schwarzes Kästchen mit Hebelchen). Wenn man jemanden im Auto ordentlich Gasgeben läßt, bewegt sich der Hebel und zieht den Steller des Turbo hoch und runter. Da ist ein Plastezahnrad drin verbaut, das irgendwann verschleißt. Dann stellt er den Turbo nicht auf Durchzug und man faehrt wie mit 50PS Auto.

Schlimmerenfalls klemmt die Turboverstellung, dann ist es ungünstiger. Man kann die Schraube an dem Hebel loesen, dann muss sich der Stab, der in den Turbo geht, sehr leicht auf und abbewegen.

Wenn es wirklich der Steller ist, kann man den abbauen, einschicken und reparieren lassen (150€).