Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 1. Mai 2021, 23:09

Fensterhebertasten / Das 4-Tasten-Ei

Auf einen Schlag versagten die beiden vorderen Tasten li+re, wie Feder gebrochen, rasteten regelrecht ein. Entweder Anschlag oben oder Anschlag unten. Es gibt diese Tasten einzeln, auf MT schreibt einer, dass man die Tasten nach oben abziehen koennte... das ging nicht und es schien auch ein echter Defekt der Druckpunktmechanik zu sein, reinigen half auch nicht.

Am Ende habe ich für 40€ das 4TastenEi (4TEi) bestellt, mit Chromrand fuer den S211. Es hieß, das Ding sei nicht C219 kompatibel, aber da ich mir sicher war, daß kaum jemand fuer eine Baureihe so ein Teil exklusiv designed... es paßt.

Die Türverkleidung ging leichter zu demontieren als gedacht, ich habe einen kleinen Plasteschuhlöffel verwendet, geht ausgezeichnet. Was die Aktion zu einem2h-Event machte, waren die schwer zugänglichen Schräubchen mit denen das 4TEi befestigt ist. Es ist mit nur einer Schraube von unten in seinem Halter verschraubt, dann allerdings gelang es mir nicht, das Ding nach oben auszuloesen/auszuhebeln. Es ist dann nur noch mit zwei Clips arretiert, aber es bewegte sich keinen mm. Der Halter selbst ist ebenfalls von unten im Griff der Türverkleidung verschraubt, man muß um die Ecke schrauben oder den Torx-Pit mit einem kleinen Maulschluessel und Geduld zum Einsatz bringen. Selbst nachdem ich den Halter nach unten heraus gezogen hatte (er ist zum Glück sehr elastisch), steckte das 4TEi unverrückbar, wie eingeschrumpft, in der Türverkleidung fest.

Nachdem ich von unten mit dem Handy die Baustelle fotografiert hatte, war ich sicher, das das 4TEi nur noch klemmt. Irgendwann gab es dann nach Druck auf die Spitze (Kindersicherungstaste) nach und ließ sich tauschen. Ich empfehle jedem, den Halter NICHT abzubauen, sondern mit etwas schmaler stabiler Folie (Schulhefter oder 0.2er Zündkerzenlehre) zwischen den Chromrand und Verkleidung zu fahren, um das 4TEi vorsichtig anzulösen. Das Wiederanbringen des Halters ist fummlig und eine Azubi-Strafarbeit. Der Rest ist einfach, Ei rein, Türverkleidung ran, fertig. Auch im Dunkeln alles OK, es leuchtet wie die anderen und ist nicht vom Original zu unterscheiden, die Haptik ist ebenfalls OK, etwas weichere Druckpunkte, aber damit kann ich leben.

Man solls nicht verschreien, aber ich hätte gedacht, das der Taster länger hält als die Seilzüge. Die sind alle noch original, trotz Winterberrieb, 360.000km und 14 Jahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »_DAS_Nummernschild« (2. Mai 2021, 00:09)


Fummler

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 302

Wohnort: Oranienbaum-Wörlitz

Beruf: Elektronik-Entwickler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Mai 2021, 09:12

Danke für den Bericht! Hast du den alten Schalter mal zerlegt? Irgendwas gebrochen da drinnen? Danke.

3

Mittwoch, 5. Mai 2021, 15:34

Nein, ich hatte es danach soo satt - ich habe das Ding mit einigen Verwünschungen und Erinnerungen an PA-Stunden in der IFA Fahrzeugelektrik entsorgt. Wenn das neue Ei wieder 15 Jahre hält, mache ich es dann auf und berichte.. da wäre dann auch das H-Kennzeichen fällig...

Fummler

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 302

Wohnort: Oranienbaum-Wörlitz

Beruf: Elektronik-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Gestern, 08:17

:D PA in IFA Fahrzeugelektrik? Da hat alles noch im normalen Stromkreis gearbeitet... Was war denn ein "Bus"? Damit sind wir hin gefahren! :roll: