Sie sind nicht angemeldet.

Fummler

Fortgeschrittener

  • »Fummler« ist der Autor dieses Themas

Beitr?ge: 291

Wohnort: Oranienbaum-Wörlitz

Beruf: Elektronik-Entwickler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Juli 2020, 21:28

Getriebeöl-Wechsel nach Tim Eckart

Hallo Freunde,
wie doch die Zeit vergeht... und die Kilometerleistung sich erhöht. Ich habe nun genau 180Tkm auf der Uhr und es war wieder ein Getriebeöl-Wechsel fällig. Da der hiesige "Freundliche" nur einen einfachen Getriebeöl-Wechsel durchführen kann, habe ich mal auf der Seite von Tim Eckart nach einer Werkstatt gesucht, die das Getriebe nach seiner Methode spült (Seite von Tim Eckart). Ich fand gar nicht weit weg die Werkstatt von Sebastian Wagner (Autotechnik Wagner). Da bin ich mal hin gefahren...
Nun, ein sehr netter junger Mann, eine aufgeräumte Werkstatt, zwar nicht sehr groß, aber alles da. Ich bekam einen Termin, nur einige Tage später. Alles lief reibungslos, doch auf der Nach-Hause-Fahrt gab es doch eine Überraschung: Ich dachte, ich saß in einem völlig anderem Auto! Ich muss sagen, das Getriebe hat vorher absolut unauffällig geschaltet, ab und zu ein kleiner Ruckler beim Gas-Wegnehmen während des Schaltvorganges, kleine Verzögerung beim Runterschalten... Doch nach der Ölspülung: Völlig unbemerktes Schalten, eheres Hochschalten, schnelleres Herunterschalten, absolut spitze! Also, ich muss sagen: Eine Getriebeöl-Spülung nach Tim Eckart lohnt sich auf alle Fälle! Es ist zwar etwas teurer als ein reiner Ölwechsel, aber es macht sich bezahlt. Es wurde nur mit Öl gespült und KEIN Reiniger verwendet. Den Reiniger sollte man nur benutzen, wenn es bereits Probleme mit dem Getriebe gibt. Sebastian war so nett und hat auch von der Aktion Fotos gemacht, die er mir dann auf das Handy geschickt hat.
Also, wenn einer in der Nähe von Dessau wohnt und eine Automatik-Getriebeöl-Spülung nach Tim Eckart durchführen lassen möchte, ist bei Autotechnik Wagner gut aufgehoben (Rehsumpfstraße 26 in 06844 Dessau Waldersee).
Wer möchte, kann sich auch noch die vielen alten und neuen Motorräder anschauen, die Sebastian in seiner Werkstatt stehen hat...
»Fummler« hat folgende Dateien angeh?ngt:
  • Wanne_Alt.jpeg (123,72 kB - 49 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2021, 01:07)
  • Wanne_Neu1.jpeg (135,11 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2021, 01:07)
  • System_Gesamt_un.jpg (274,08 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2021, 01:07)
  • Getriebe_Offen.jpeg (197,37 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Januar 2021, 01:07)

2

Mittwoch, 8. Juli 2020, 21:37

Darf man fragen, was du bezahlt hast? In Berlin hab ich jetzt 2 Kostenangebote von knapp 600 Euro erhalten und fänd es interessant, was andere gezahlt haben.

Fummler

Fortgeschrittener

  • »Fummler« ist der Autor dieses Themas

Beitr?ge: 291

Wohnort: Oranienbaum-Wörlitz

Beruf: Elektronik-Entwickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Juli 2020, 21:49

Ja, das sind wohl die Preise im Moment. Aber da muss mal wohl die knapp 600€ locker machen... Dafür fährst du danach ein "neues" Auto! Ich würde es immer wieder machen!

Wolf314

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 177

Wohnort: Bayerisches Oberland

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2021, 00:40

Ich schließe mich der Begeisterung von Fummler an.

Die Leidensgeschichte meines Getriebes:
  • 60.000 km:
    Der CLS war von einer Firma geleast, die regelmäßig den Service in einer Vertragswerkstatt durchführen ließ.
    Der vorgeschriebene Getriebeölwechsel wurde nicht durchgeführt. Die Mercedes-Werkstatt bescheinigt jedoch einen ordnungsgemäß durchgeführten Service im Wartungsheft!
  • 101.000 km:
    Kauf des CLS mit Junge-Sterne-Garantie von einer Mercedes-Niederlassung als "scheckheftgepflegt"
  • 125.000 km:
    Nachdem ich bemerkt habe, dass der Getriebeölwechsel nicht durchgeführt worden ist, habe ich dies nun nachholen lassen.
  • 159.000 km:
    Getriebe schaltet nicht immer. Die EHS-Einheit wird getauscht, was das Problem beseitigt.
  • 207.000 km:
    Wegen härter werdenden Schaltvorgängen lasse ich das zweite Mal das Getriebeöl wechseln, was eine gewisse Abhilfe schafft. Dennoch bleiben die Schaltvorgänge deutlich bemerkbar.
  • 214.000 km:
    Getriebe schaltet nicht immer - schon wieder!
    Statt zur Vertragswerkstatt fahre ich nun zu einer freien Werkstatt, wo eine Getriebeölspülung ohne Reiniger durchgeführt wird. Nach einiger Zeit sind die Schaltvorgänge in den oberen Gängen unmerklich, in den unteren aber noch spürbar.
Ich vermute nun sogar, dass rechtzeitige Getriebeölspülungen den Tausch der EHS überflüssig gemacht hätten.
Definitiv bin ich der Ansicht, dass im Serviceplan des Fahrzeugs anstelle eines "Getriebeölwechsels" (was ja nur ein Verdünnen des Altöls mit frischem Öl darstellt) eine regelmäßige Getriebeölspülung vorgeschrieben sein sollte. :!:
Solche lasse ich nun alle 60.000 km durchführen (wenn das malträtierte Getriebe überhaupt solange hält).

@dch
Die Getriebeölspülung ohne Reiniger hat mich weniger als 500 € gekostet.

5

Donnerstag, 7. Januar 2021, 17:19

Zitat

Ich vermute nun sogar, dass rechtzeitige Getriebeölspülungen den Tausch der EHS überflüssig gemacht hätten.


Das kommt auf den Schaden an. Meistens muss die EHS ersetzt werden, weil das automatische Getriebe nicht mehr hoch oder runter schaltet. (bleibt im 4. Gang hängen oder so)
Es ist nicht direkt die EHS defekt, sondern der darauf installierte Drehzahlsensor. Da dieser bei den älteren Modellen nicht einzeln ersetzt werden kann muss das ganze EHS raus.

Bei den neueren 7G Tronics kann der Sensor ersetzt werden.

Daher ist es immer wichtig im Vorfeld eine seriöse Störungssuche zu machen. Finde es falsch eine teure Getriebespülung zu machen und ein paar Monate später dann die ESH ersetzen.

Flash

Wolf314

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 177

Wohnort: Bayerisches Oberland

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Januar 2021, 21:54

Meistens muss die EHS ersetzt werden, weil das automatische Getriebe nicht mehr hoch oder runter schaltet. (bleibt im 4. Gang hängen oder so)
In meinem Fall hat die Getriebeölspülung bei dieser Problematik scheinbar geholfen. Falls dies nicht dauerhaft so sein sollte, werde ich das in diesem Gesprächsfaden berichten.

... teure Getriebespülung ...
Nun, diese hat mich nur ein Drittel mehr gekostet als ein bei MB durchgeführter Getriebeölwechsel. Als "teuer" empfinde ich das jedenfalls nicht.

Daher ist es immer wichtig im Vorfeld eine seriöse Störungssuche zu machen.
Die Symptomatik war in meinem Fall wie beim letzten Mal, bevor die EHS erneuert wurde. Damals hieß es bei der Vertragswerkstatt "machen wir erst mal einen Getriebeölwechsel" (was aber nicht ausgeführt wurde, weil das nur zirka 34.000 km davor bereits erledigt gewesen war). Diesmal hat der Getriebeölwechsel sogar vor noch kürzerer Zeit stattgefunden. Deswegen habe ich vermutet, dass die Werkstatt wiederum für eine Erneuerung der EHS plädieren könnte.

Finde es falsch eine teure Getriebespülung zu machen und ein paar Monate später dann die ESH ersetzen.
Nach aktuellem Stand der Dinge würde ich mich wieder dafür entscheiden. Zudem beabsichtige ich ja, unabhängig von Schaltproblemen, regelmäßig Getriebeölspülungen durchführen zu lassen wie dies bei (einigen? etlichen? fast allen?) Taxis geschehen soll.

7

Freitag, 8. Januar 2021, 11:19

Zitat

In meinem Fall hat die Getriebeölspülung bei dieser Problematik scheinbar geholfen. Falls dies nicht dauerhaft so sein sollte, werde ich das in diesem Gesprächsfaden berichten.


Wenn im System die Fehlermeldung "unplausibles Drehzahlsignal" vom Getriebe kommt, dann ist der Sensor defekt und muss früher oder später getauscht werden. Je nach Getriebe Version geht das eben nur wenn die gesamte EHS getauscht wird.
Dieser Drehzahlsensor liefert ab und an falsche Signale, was dann zur Folge hat dass der Automat im Gang hängen bleibt. Nach einen Neustart ist das Problem wieder weg und kann dann Wochne, ja gar Monate dauern bis der Fehler wieder kommt.
Bei den neueren 7g Automaten gibt es dazu sogar ein Reparatursatz.

Ob du das Öl regelmäßig wechseln willst ist deine Sache und auch völlig okay so. Mit meinem Post will ich nur aufzeigen, dass eben viele im Vorfeld 1-2x diese Spülungen machen weil der Automat rumzickt und am Schluss doch die ESH ersetzen müssen.

Der sehr anfällige Drehzahlsensor hat nichts mit einem Ölwechsel zu tun. Ist einfach nur sehr unglücklich gelöst, dass dieser auf der ESH sitzt und bei vielen nur als gesamte Einheit ersetzt werden kann.

Ich kenne jetzt mehrere Fälle, mein Auto mit einbezogen wo es am Schluss genau so passierte. Als bei mir der Fehler zum ersten mal passierte, sagt mir meine Werkstatt ist soll das ESH ersetzen, eine Getriebespülung löst langfristig das Problem nicht. Sie hatten recht genauso wie die Empfehlung von dem Profi wo den Automat dann reparierte. PS: Es gibt da auch noch Leute die mit Bremsenreiniger die EHS reinigen und wieder verbauen, da das scheinbar das Problem löst.

Mein 7G konnte ich besichtigen wo es offen war, keine Späne oder sonst was "silbernes" oder verschmutztes im Öl. Alles war mit 80'000 Kilometer noch einwandfrei und so wies es auch sein sollte okay.


Es fängt bei den meisten immer so an......

- Auto schaltet nicht schön, ruckelt oder bleibt in einem Gang hängen >>>> Reset und Software Update
- von D auf Park und umgekehrt spürt man einen kleinen Schlag
- Getriebeölwechsel
- Getriebespülung nach Eckart
- und nach vielen versuchen und bereits viel Geld ausgeben dann doch die ESH ersetzen


Zwischen den einzelnen Reparaturen kann es Monate gehen bis der Fehler wieder kommt, die Zeitabschnitte werden aber immer kürzer.
Darum...... sobald die Fehlermeldung mit dem "unplausiblen Drehzahlsignal" auftaucht, Sensor resp. ESH ersetzen und nicht lange mit Ölwechsel und Spülungen rum probieren. Das Geld kann man sich sparen. Fragt die Werkstatt auch nach dem Repartursatz wo es für einige 7G gibt.

Genau diese Probleme geht durch alle Baureihen mit dem 7G >>> ein Beispiel >> https://www.mbslk.de/modules.php?&name=Forums&file=viewtopic&topic=84839&forum=4


Gruss Flash

Wolf314

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 177

Wohnort: Bayerisches Oberland

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Januar 2021, 18:23

Herzlichen Dank für diese ausführliche Erläuterung, Flash!
Sollten nochmals solche Schaltprobleme auftauchen, lasse ich umgehend den Fehlerspeicher auslesen.

9

Samstag, 9. Januar 2021, 15:49

Hallo Flash,

wie viel kostet es den ESH-Sensor zu ersetzen?

Wolf314

Fortgeschrittener

Beitr?ge: 177

Wohnort: Bayerisches Oberland

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. Januar 2021, 21:40

@Filip_Schwede

Bis Flash antwortet, teile ich schnell mit, dass mich die Erneuerung der EHS bei einer MB-Werkstatt im Jahr 2014 knapp 1.500 € gekostet hat.

11

Dienstag, 12. Januar 2021, 18:35

@Filip_Schwede

Bis Flash antwortet, teile ich schnell mit, dass mich die Erneuerung der EHS bei einer MB-Werkstatt im Jahr 2014 knapp 1.500 € gekostet hat.
1500 ???? Das war ja bisschen teuer. Dachte es war wie einen Lamda Sensor... zum Glück habe ich keine Schaltprobleme.

12

Dienstag, 12. Januar 2021, 18:59

...wenn das richtig verstehe spricht auch Wolf nicht von einem ausgetauschten Sensor sondern von der kompletten Einheit :)

Grüsse Siggi

13

Mittwoch, 13. Januar 2021, 12:01

Zitat

Hallo Flash,

wie viel kostet es den ESH-Sensor zu ersetzen?



Sorry für die verspätet Antwort.
Bei meinem CLS wurde die gesamte Einheit getauscht. Bei meinem 7G gab es kein Reparatursatz und der Sensor konnte auch nicht einzeln ersetzt werden.

Preise sind schwer zu sagen, in der CH hatte mich das glaube irgendwas um die CHF 2600 gekostet bei einer Fachwerkstatt wo nur automatische Getriebe repariert. Der Vertragshändler wollte deutlich mehr als CHF 3000.


Gruss Flash

?hnliche Themen