Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CLS-Forum - Mercedes C219 | C/X218 | C257. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite n?her erl?utert. Dar?ber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu k?nnen. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausf?hrlich ?ber den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem fr?heren Zeitpunkt registriert haben, k?nnen Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Februar 2020, 20:25

Rückruf Dieselgate......

Hiho zusammen,

den CLS kaum 1 WOCHE unter'm Hintern..... :love:
was ich dann da so lese hinsichtlich Dieselgate Daimler und betroffene Baureihen macht mich leicht nervös... ;(

und natürlich den CLS 350 d 4Matic...EZ 3/16... X(

nun wohne ich zwar auf dem Land und die Fahrt in die Städte wäre mir eh Wurscht.... aber leicht kribbeln tu's schon.
Auch wenn das Thema wehtut -

1. wen von euch hat es bereits "erwischt"?
2. wer hat's gemacht?
3. ist die Anmeldung (Landkreise oder Stadtkreise) da vielleicht hilfreich/hinderlich (schon klar, Glaskugel,,,, aber vielleicht ergibt sich ein Muster)
4. bei freiwilligem Service Rückruf Reaktion schon klar ... Finger weg - wie verhaltet ihr euch beim verpflichteten Rückruf - lasst ihr's drauf ankommen? (Stilllegung)

Ich meine - ich habe meinen jetzt gebraucht geschossen, also kann ich Daimler schwerer an den Karren fahren - was ich auch nicht will. Ich will ja nicht an den Karren, sondern die Karre an sich fahren.. :thumbsup:
Nur habe ich keinen Bock mir an dem Ding jetzt rumfummeln zu lassen.
Ich werde auch einen Teufel tun und mir eine Stilllegung vorschreiben lassen (mal jetzt so ins Blaue... am Ende muss ich es doch, wenn es nicht in Anarchie ausarten soll...)
Vielleicht spielen die langsam mahlenden Mühlen dem Verbraucher mal in die Karten und ich kann das Ding noch 5,6 Jahre fahren, ohne gleich verhaftet oder erschossen zu werden, wenn ich mein ehrlich erworbenes Gut verteidige... :thumbup:

Wie seht ihr die Chancen, da halbwegs gerade rauszukommen, zumal mir allein das Lesen und die Erfahrungen mit "Recht haben, aber Recht kriegen..." den Spass am neuen Spielzeug leicht vermiesen....

Und ich kann mir nun nicht mal eben so jedes Jahr 30K aus den Rippen schneiden....
Ich sag's am besten meiner Frau erst, wenn es soweit ist...


ein leicht Bedrückter Neuling...... :S

Beitr?ge: 20

Wohnort: Münchner Süden

Beruf: Dipl. Wirt.-Ing.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Februar 2020, 12:06

Hi, ich bin zwar auch erst seit kurzem in diesem Forum, fahre aber schon seit 2016 einen CLS-SHB 250 CDI (AMG Line Plus & Menge an Komfort) als Dienstwagen - Baujahr 05/2016.
Im Mai d.J. plane ich den privat zu übernehmen.
Mit der Leasingfirma hatte ich das Thema "Software-Updates" die letzten Monate mal angesprochen. Die sahen das ganz gelassen:

Wenn bei meinem Typen SW- Updates erforderlich seien, dann werden diese bei den regelmäßigen Service-Terminen bei Mercedes direkt durchgeführt.
Mehr sei nicht nötig.
Beste Grüße aus dem Süden
Eddy

Beitr?ge: 20

Wohnort: Münchner Süden

Beruf: Dipl. Wirt.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Februar 2020, 14:20

@nashequilibrium:

Dieselgate betrifft doch vor allem die Euronorm 5 Diesel - oder?
Hast Du denn einen Euro 5 Diesel?
Meiner hat Euro 6 Abgasnorm.
Beste Grüße aus dem Süden
Eddy

Beitr?ge: 20

Wohnort: Münchner Süden

Beruf: Dipl. Wirt.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Februar 2020, 14:36

Da gibts ein Tool auf der Daimler Homepage:
https://www.mercedes-benz.de/passengerca…uge.module.html
Da kannst Du checken mit der FIN deines KFZ-Scheins, ob dein Wagen Teil der Rückrufaktion ist, oder ein optionales SW-Update erhält.
Meiner ist nur bei einer freiwillen SW-Update Aktion dabei...
Beste Grüße aus dem Süden
Eddy

5

Freitag, 7. Februar 2020, 20:26

He Eddy,

alles schon gecheckt - mich scheisst es trotz (oder gerade wegen) Euro 6 an:

meiner hat einen der V6 Motoren und zwar Euro6, aber eben Euro 6b.... das sind die Schlimmen X( (350 d 4Matic (258 PS)

Zwar sind auch einige mit Euro5 betroffen - aber die haben eben (bis jetzt) Glück - da ist es im Gegensatz zu meinem Typ eben (noch) kein Rückruf, sondern lediglich eine freiwillige Sache von Daimler.
Also die können im Moment noch ablehnen. :thumbsup:

Vom direkten RÜCKRUF betroffene Modelle MÜSSEN dann zum "Freundlichen", wenn die Aufforderung vom KBA schriftlich eintrudelt. :cursing: - ansonsten kann das Ding stillgelegt werden.

Also scheisst es mich gleich doppelt an - den "eigentlich" saubereren Euro 6 und dennoch ein MUSS.

Aber - was soll's.
Meiner ist ein Gebrauchter, und ich persönlich habe weder Info vom Händler, das was vorliegt, noch bis jetzt eine Aufforderung.
Aber der Rückruf folgt definitiv - heute beim Freundlichen die Nachfrage direkt gestellt... also meiner ist definitiv dabei.
Sei's drum.


Wer bei Autos dieser Preisklasse wegen (vielleicht, vielleicht auch nicht) auftretender Peanuts a la "höherer Spritverbrauch und doppelte Auffüllung von AdBlue, wegen 15000 statt 20000km Reichweite "mault, hat den Schuss nicht gehört.
Alles andere ist Panikmache. Update drauf und dann bei berechtigten Mängeln rumhacken - nicht weil der "Motor blöd klingt" oder "ich verbrauche jetzt statt7,9 Liter 8,6 Liter auf 100" oder "Mist, der AdBlue muss jetzt 2x im Jahr aufgefüllt werden" (nur Beispiele).....

ich bin da tiefen entspannt und mach', wenn ich muss.

Das steht nach 24 Stunden Recherche fest. Ganz schnell.
Sind nur Autos.
Gibt Wichtigeres.

Beitr?ge: 20

Wohnort: Münchner Süden

Beruf: Dipl. Wirt.-Ing.

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Februar 2020, 11:05

Die Sache ist schon ärgerlich, auch wenn das SW-Update "nur" zu einem erhöhten Sprit- und AdBlue-Verbrauch führt.
Ich denke ich werde bei meim Wagen das (derzeit noch optionale) SW Update solange nicht durchführen, bis es unumgänglich wird....
Beste Grüße aus dem Süden
Eddy

7

Dienstag, 11. Februar 2020, 08:32

Did it

Habe einen CLS 350d Euro 6b der zum verpflichtenden Rückruf aufgefordert wurde. Alle Euro 6B (d.h. ab Modellpflege) werden früher oder später zum verpflichtenden Rückruf einbeordert, die Euro 5 sind freiwillig.
Da ich ohnehin eine Inspektion anstehen hatte und bei Durchführung innerhalb von 2 Monaten ein 100€ Gutschein mit dem Update verbunden war habe ich es gleich mitmachen lassen. Mit eigener Ölanlieferung (nicht eingerechnet) hat mich dann der Service B sage und schreibe noch 48€ gekostet :thumbup:


Meine Erfahrungen damit bisher (nach wenigen 100 km überwiegend Kurzstrecke):

+ spürbar besseres Ansprechverhalten des Motors und bessere Abstimmung Motor/Getriebe (obwohl NUR das Motorsteuergerät angefasst wird)
+ bisher keine negativen Auswirkungen auf Spritverbrauch feststellbar wobei ich das auch nicht im ml Bereich tracke. Jedenfalls verbraucht er jetzt nicht statt 8l jetzt 10l.
- Kaltstartverhalten bei sehr niedrigen Temperaturen im Minusbereich ist gefühlt "ruppiger". Drehzahlnadel schwankt im LL minimal. Könnte nicht mit 100%iger Sicherheit sagen dass es nicht davor auch schon war aber da ich eigentlich sehr empfindsam bei derartigen Phänomenen bin vermute ich dass es erst danach aufgetreten ist.

Zum AdBlue Verbrauch kann ich noch nichts sagen. Bisher haben mir 13,5l für ca. 20.000km gereicht - ich vermute dass sich hier die deutlichsten Veränderungen zeigen.
Im Rahmen des Updates werden auch die NOx Sensoren getauscht - da die nicht vorrätig waren muss er dafür nochmals in die Werkstatt. Werde berichten...

Bisheriges Fazit: Alles nicht so schlimm. Das Ansprechverhalten erachte ich sogar als deutlichen Vorteil.

8

Mittwoch, 12. Februar 2020, 11:45

Hallo Leute,

ich habe auch den Fahrzeug Rückruf bekommen. Habe Euro 6b (350 Cdi ShootingBrake mit 4Matic)

Vor 2 Wochen wurde das Softwareupdate gemacht. Nox Sensoren wurden nicht getauscht.

Meine Erfahrungen decken sich weitgehend mit MasterMoDix. Der Motor läuft wirklich im Stand etwas unrund. Ein seidiger Motor war er
aber eh nie.

Der Spritverbrauch hat sich nur, wenn der Motor kalt ist, um ca 20% nach oben verändert. Kurzstrecke statt 10 nun 12 Liter, lt. ME App
(die ersten 10 Kilometer). Sobald der Motor warm ist, läuft der Motor seidiger und der Spritverbrauch nähert sich wieder den 10er Verbrauch.

Der Grund könnte sein, dass der kalte Motor ziemlich hochtourig läuft. Er schaltet erst bei über 2500 Umdrehungen.
So ist der Motor ziemlich schnell warm (Verschleiß??).

Das Schaltverhalten hat sich leicht, richtig Spritzigkeit und besseres Ansprechverhalten, verändert. Das Rucken in den unteren Gängen ist leider gleich geblieben.

Zum AdBlue Verbrauch kann ich nichts sagen.

Eigentlich bin ich mit dem Softwarupdate zufrieden.


Luke

9

Mittwoch, 12. Februar 2020, 15:59

@Luke und Master: Danke für euren Bericht. :thumbup:

ich werde warten, bis das Schreiben vom KBA eintrudelt - selbst nachhaken werde ich nicht, reicht schon, dass mein Freundlicher gecheckt hat, dass der Meinige dabei ist. :D
Was ist eigentlich, wenn (wie in meinem Fall) der Händler (und NEIN, der Deal war gut und ehrlich und der Händler auch nach meinem Gusto - das habe ich schon anders erlebt. Außerdem war er eher traurig, das Ding dann nun doch abzugeben - zumindest seine Frau muss ziemlich geplärrt haben, die fuhr das Dingen :thumbsup: ) ....ähm... wo war ich.... ach so.... also seine Frau hat Anfang des Jahres irgendein Schreiben bekommen, das aber ganz fachmännig "entsorgt" 8o , so dass sie im Nachgang nicht mehr genau weiß, ob's von der Versicherung oder wegen dem Rückruf war ;(

Mal davon ausgehend, dass seine Frau kein voller Dummbaatz ist :whistling: und sicher mal was entsorgt wird, was nicht sein soll - zumal da als freier Händler sicher mehr als 1 Brief wegen irgendwelchen Fahrzeugen bei denen eintrudelt - was, wenn es wirklich der Rückruf war?

Man sollte ja meinen (Frau auch :D ), dass irgendwie Seitens KBA vorgebeugt wird, dass im Falle eines Verkaufes dem Verkäufer ans Herz gelegt wird, eben dieses Schreiben dem neuen Besitzer zukommen zu lassen :whistling:, um einfach sicher zu stellen, dass die Möhre auch bei Halterwechsel korrekt upgedatet wird.


Und was ist - wie eben in meinem Fall, oder sei mal dahingestellt, ob das mit Absicht nicht geschieht - wenn der Käufer über dieses Schreiben nicht informiert wird/ist?
Meine Aufgabe, das zu checken? Wenn ja, dann müsste ich eben doch nachhaken....


Ich weiß, Glaskugel - aber was meint ihr?

Nur Interesse halber - machen muss ich es ja eh....vielleicht ist es taktisch klug, bis zum nächsten Service zu warten ....hm...)
Wenn in dem Schreiben aber nun eine Frist steht und ich der nicht nachkomme....(nachkommen kann,,,weil ich es eben nicht weiß?)
Unwissenheit schützt ja nun nicht immer vor eigener Verantwortung
Fragen über Fragen..... :D

10

Donnerstag, 13. Februar 2020, 07:52

Lieber Nashequilibrium,

mach es dir nicht so schwer. Ich kann dieses Update nur empfehlen. Es ist kaum etwas, was die Motor- und Getriebeeigenschaften betrifft, schlechter.
Und mir ist es egal, ob mein Sternchen ein bisschen mehr Sprit verbraucht.

..ich habe noch was vergessen:
Vom Update der Motorsoftware habe ich ein hochoffizielles Schreiben mit Unterschrift und Stempel vom Mercedes bekommen, dass das
Softwareupdate gemacht wurde. Dieses soll ich zu den Autopapieren im Auto legen.

Luke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luke_0064« (13. Februar 2020, 09:14)


11

Sonntag, 16. Februar 2020, 16:24

Hallo zusammen,

Mein CLS 350 Bluetec 4Matic Shootingbrake ist auch mit dabei. Mercedes spricht im Schreiben davon, dass es evtl. zur Stilllegung kommen kann, wenn man das Update nicht installieren lässt. Im Moment aber noch nicht.
Bei mir ist das etwas komplizierter, da ich eine eingetragene Leistungssteigerung von Brabus EcoPower D6S verbaut habe. Weder Brabus noch Mercedes lassen sich zu einer offiziellen Aussage hinreißen, ob das Software-Update in dieser Konstellation überhaupt ohne Folgeschäden / Beeinträchtigen möglich ist. Da können sie sich die 100 Euro an den Hut stecken.
Ich habe nun einen Anwalt eingeschaltet. Wird wohl auf eine Diesegate Klage hinauslaufen. Ein Kollege hat ähnliches bei seinem älteren Skoda durchgezogen und eine lohnende Entschädigung erhalten.

Heiko
No fear.

12

Montag, 17. Februar 2020, 07:58

Habe nun auch erste Langstreckenerfahrung mit dem Update gesammelt. Insgesamt scheint mir der Dieselverbrauch mindestens gleich - gefühlt sogar etwas besser geworden zu sein. Bei zaghaftem Gasfuß ist problemlos eine 6 vor dem Komma möglich (in meinem Fall 6,8l auf eine 160km kombinierte Strecke Autobahn & Landstraße überwiegend im Verkehr schwimmend bis 140km/h und kürzere Strecken bis 210 km/h).

Kann die bereits geschilderte Erfahrung bestätigen dass der Motor im Kaltstart scheinbar höher dreht um schneller warm zu werden, was bei Kurzstrecke und Stadtverkehr sich natürlich negativ auf den Verbrauch auswirken kann.

Habe mit dem Codierer meines Vertrauens gesprochen - technisch ist es natürlich möglich das Update wieder rückgängig zu machen... just in case ;-) in meinem Fall hat das Auto dadurch gewonnen daher keine Notwendigkeit.