Sie sind nicht angemeldet.

Tomi

Fortgeschrittener

Beiträge: 480

Wohnort: B?blingen

  • Nachricht senden

21

Samstag, 25. August 2018, 00:14

Mein CLS 350 KE mit mittlerweile 150.000km hat immer 0,3-0,4 Liter auf 1000km verbraucht. Allerdings waren die Stirndeckel hinten undicht und zuletzt habe ich auch die Dichtung am Ölkühler gewechselt.

Nach dem Wechsel der Stirndeckel hat sich am Ölverbrauch messbar nichts verändert. Nach dem Tausch der Dichtung am Ölkühler war der Ölverbrauch beim ersten nachfüllen immer noch gleich, allerdings habe ich seit dem Ölwechsel nichts mehr nachfüllen müssen. Jetzt weiß ich leider nicht auswendig vor wieviel km das war.

Ich habe aber festgestellt, dass er vor allem bei Last deutlich mehr Öl verbraucht. Die Warnleuchte ging auch immer auf der Autobahn bei flotter Fahrt an. Der Ölstandsensor scheint auch sehr sensibel zu sein und warnt sehr früh. Wie ich im Internet bisher lesen konnte verhält es sich bei anderen M272 ähnlich.

Wolf314

Schüler

Beiträge: 129

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Gymnasiallehrer

  • Nachricht senden

22

Samstag, 25. August 2018, 00:59

Mein CLS 500 mit M113 (306 PS), 200.000 km, gönnt sich nur alle 10.000 km einen Liter Öl (MB 5W40). 8)
Ich fahre viel Kurzstrecke.

23

Samstag, 25. August 2018, 15:16

Vielen Dank für eure Tipps. Ich werde im Herbst nochmal alles bezüglich Undichtigkeit prüfen und beim Ölwechsel tatsächlich mal ein anderes Öl versuchen. Momentan fahre ich mit Mobil1 0W 40.

24

Montag, 27. August 2018, 03:48

Haben Sie eine Lösung gefunden?

25

Montag, 27. August 2018, 20:48

Nein, momentan habe ich keine Lösung. Mein Fazit ist auf jeden Fall, dass der CGI nicht selten ein Benzin- sondern auch ei Ölsäufer ist. Meine nächsten Schritte sind auf jeden Fall den Motor auf Leckagen zu überprüfen im Herbst und eine andere Ölsorte auszuprobieren. Wenn das nicht hilft, habe ich auf jeden Fall schon das nächste Ölfass bestellt und werde fleissig nachkippen in der Hoffnung, dass der Motor nicht flöten geht.

26

Dienstag, 28. August 2018, 07:43

Hallo ,ich fahr eigentlich immer 10/40er Öl und hab noch nie größere Probleme von wegen Ölverbrauch gehabt. :thumbsup: allerdings nur Öl in bester Qualität :D

L.G Hubsi

pirat350

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Gärtringen

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

27

Freitag, 31. August 2018, 07:21

Guten Morgen zusammen,

Ich habe gestern meinen CLS beim Daimler abgestellt, da ich ebenfalls Ölverbrauch habe.
Und zwar sitzt hinten links am Motor die Kurbelwellenentlüftung. Das ist ein Deckel hinter dem eine Zentrifuge zum trennen von Öl und Gas sitzt. Das Gas wird dann Richtung Brennraum weitergeleitet.
Man kann innerhalb von 5 Minuten herausfinden, ob dieses Teil defekt ist.
Abdeckung vom Motor runter, wo der Luftfilter drin ist.
Neben dem Ölmessstab guckt linker Hand vor dem Fahrzeugstehend ein Schlauch hoch. Diesen kann man einfach runterziehen. Zumindest war dieser bei mir einfach aufgesteckt.
Sollte sich in diesem Schlauch bereits Öl befinden, muss die Zentrifuge ersetzt werden. Mit neuem Deckel 400-500€, wobei 300-400€ auf Lohn entfallen. Mercedes setzt 20AW an.

https://youtu.be/wtSdVeqQ3lU Ab 1:53 beginnt er, den Schlauch vom Deckel zu entfernen.
Wer es mal ausprobiert wird sehen, unsere C219 sind nicht so großräumig aufgebaut.
Ich wollte es erst selber tauschen und habe mir fast die Finger gebrochen. Zumindest bei meinem VorMopf.

Beste Grüße
Florian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pirat350« (31. August 2018, 07:36)


V6 Fahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Wohnort: an der schönen Ostsee

  • Nachricht senden

28

Freitag, 31. August 2018, 08:57

Moin,

danke für deine Info ist für den einen oder anderen bestimmt sehr hilfreich.(pirat350)

Gruß V6 Fahrer :thumbup:

Conerse1963

unregistriert

29

Mittwoch, 5. September 2018, 00:40

Hi

Ist bei mir 350er CGI fast Identisch......
es heißt ja das der CGI etwas mehr öl braucht wie die standart Benziner.....

fahre im letzten jahr fast nur kurzstrecke , da kommt das öl auch über die Max Markierung , aufgrund Ölverdünnung....
dann mal 500km Autobahn und das öl ist weg.....

ganz grob komm ich auf ca 0,2 - 0,3l auf 1000km.......finde ich jetzt auch o.k , hab auch keinerlei öl im Endrohr oder Blaurauch....sowohl MB als auch MB Schrauber finden es normal...( 150Tkm )

ich denke das öl steigt aufgrund der Spritanreicherung , wird dann über die Kurbelgehäusentlüftung wider rausgehauen , und so kommt ein höherer Ölverbrauch zustande als tatsächlich vorhanden....

MFG
Arni
Dank für dieses hilft es mir wirklich auch

30

Mittwoch, 5. September 2018, 12:30


Guten Morgen zusammen,

Ich habe gestern meinen CLS beim Daimler abgestellt, da ich ebenfalls Ölverbrauch habe.
Und zwar sitzt hinten links am Motor die Kurbelwellenentlüftung. Das ist ein Deckel hinter dem eine Zentrifuge zum trennen von Öl und Gas sitzt. Das Gas wird dann Richtung Brennraum weitergeleitet.
Man kann innerhalb von 5 Minuten herausfinden, ob dieses Teil defekt ist.
Abdeckung vom Motor runter, wo der Luftfilter drin ist.
Neben dem Ölmessstab guckt linker Hand vor dem Fahrzeugstehend ein Schlauch hoch. Diesen kann man einfach runterziehen. Zumindest war dieser bei mir einfach aufgesteckt.
Sollte sich in diesem Schlauch bereits Öl befinden, muss die Zentrifuge ersetzt werden. Mit neuem Deckel 400-500€, wobei 300-400€ auf Lohn entfallen. Mercedes setzt 20AW an.

https://youtu.be/wtSdVeqQ3lU Ab 1:53 beginnt er, den Schlauch vom Deckel zu entfernen.
Wer es mal ausprobiert wird sehen, unsere C219 sind nicht so großräumig aufgebaut.
Ich wollte es erst selber tauschen und habe mir fast die Finger gebrochen. Zumindest bei meinem VorMopf.

Beste Grüße
Florian

Moin,
nach dem Ersetzen der Zentrifuge (Teilenummer?) war der Ölverbauch wieder "normal"?

Wieviel Öl-wurde mit dem Defekt auf 1000km verbaucht?

Wurde keine Fehlermeldung angezeigt?
Gruß
Alex

pirat350

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Gärtringen

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

31

Freitag, 14. September 2018, 22:32

Guten Abend,

Seit dem tausch bin ich erst knapp 550km gefahren. Bisher kann ich noch keine Aussage zum aktuellen Ölverbrauch machen. Aber es muss weniger geworden sein, denn ich hatte definitiv Öl im Schlauch, wo keins sein sollte.
Diese Zentrifuge wird laut Katalog auch Volllastölabscheider genannt, oder so ähnlich. irgendetwas mit Volllast.

Fehlermeldung hatte ich keine. Üblicherweise auf Autobahnfahrten kam nur die Meldung Ölstand beim nächsten Tankstopp prüfen. Der Verbrauch lag vielleicht bei 0,3-0,5l auf 1000km.

Der Preis hatte sich aber auf 700€ erhöht. Die Hochdruckpumpe musste demontiert werden, da ein Rohr der Pumpe über die unterste Schraube montiert war.

Ich werde die Teilenummern bei Gelegenheit suchen.

Beste Grüße
Florian

32

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:44

Moin Pirat,
gibts was neues bzgl. der Teilenummer?
Gruß
Alex

33

Sonntag, 14. April 2019, 22:54

Hallo zusammen



Kleines Update: Ich habe in der Zwischenzeit zwei weitere Ölsorten ausprobiert. Mit Castrol 10w60 und BP 5w40 habe ich experimentiert. Vorher war immer Mobil 0w40 drin. Mit den "neuen" Ölen hat der CLS nur die ersten 4000 km etwas weniger Öl verbraucht. Danach wieder die gewohnten 1l auf 1000km. Ich hatte leichten Ölverlust bei der Vorderseite des Motors und bei der Hinterseite auch etwas stärkeren Ölverlust. Der Ölverlust war aber nicht so gross, dass ich Flecken auf dem Garagenboden hatte usw. Ich habe die Leckagen abdichten lassen, weiss aber nicht genau, was getauscht wurde. Die Mercedes Vertetung in Serbien hat die Arbeit während eines Urlaubs erledigt und die Fachbegriffe sind für mich als Auto-Laien sehr schwer ins Deutsche zu übersetzen. Die bekannten Öldeckel aus Plastik hinten am Motor waren es sicherlich nicht, denn darauf wies ich die Meister hin. Auf jeden Fall ist das Auto nun um den Motor herum seit ein paar Monaten staubtrocken, der Ölverbrauch aber immer noch wie gehabt da. Aus dem Auspuff keinerlei Anzeichen für einen Defekt, weder blauer noch weisser Rauch. Die Kompression der Zylinder und die Kurbelwellenentlüftung habe ich ebenfalls überprüfen lassen. Es sei alles im toleranzbereich. Die Meister meinen, der Ölverbrauch sei nicht beunruhigend und laufleistungsbedingt. Für mich ist ein derartiger Ölverbrauch jedoch nicht im Rahmen für ein "modernes" Auto mit knapp 275tkm auf der Uhr. Da stimmt doch was nicht... Ich habe aber auf der anderen Seite keine Lust weiterzuforschen und irgendwelche Teile auf Verdacht "instandzusetzen". Ich fahre einfach weiter. Die 300t km MUSS er schaffen. Sonst nehme ich ihm den Stern vom Kühlergrill ab.

34

Montag, 15. April 2019, 08:47

Ölverbrauch

meiner hat mittlerweile fast die 350 k geschafft und verbraucht nur wenn ich Ihm die Sporen gebe Öl. :thumbsup:
MB CLS 500 Bj. 04/2007 mit BRC Gasanlage 5.5, 301 kW, Obsidianschwarz, Bluetooth, Adaptives Bremslicht blinkend, Akse Beifahrersitz, Zierelemente Designo Klavierlack schwarz, Leder exlusiv Designo sand einfarbig, Innenhimmel designo Alcantara anthrazit,Airmatic, Bi-Xenon, Distronic, Parktronic, Standheizung, ,Thermotronic, Comand, Harman Kardon, Linguatronic, , Heckdeckelfernschließung, Keyless-Go, Sonnenrollo el. für Heckfenster.

35

Montag, 15. April 2019, 14:23

Ich bin 'erst' bei 330.000. Seitdem der Ölkühler erneuert wurde ist wieder alles beim Alten - kein Nachfüllen zwischen den 25k-Assyst Intervallen. (CDI)

36

Montag, 15. April 2019, 21:25

Magst du einmal Nähr auf den Ölkühler eingehen. Wurde die Dichtung gemacht oder der ganze Kühler? Woran merkt man, dass der Kühler nicht mehr richtig das Öl kühlt?

37

Dienstag, 16. April 2019, 13:56

Der ÖK war nach 300.000km hinüber, also undicht geworden. Ob es gereicht hätte, nur die Dichtung zu ersetzen, weiß ich nicht. Das Problem ist, das jede Aktion unten im V des Motors 500E Aus/Einbau kostet, da ja die EKAS komplett raus muß.

Gemerkt habe ich es nur durch Nachfüllaufforderungen im KI (so etwa 1/2 L auf 1000km). Von der Öltemperatur bekommt man nichts mit. Das Öl wird halt nur schnell weniger. Unterm Vorderwagen hat man dann zunehemend Ölflecken. Da jedoch alle möglichen Leckagen auftreten können, war es nicht so leicht, den ÖK als Verursacher zu lokalisieren. Bei mir kam vorher ein Problem mit dem Schlauch aus der Kurbelgehäuseentlüftung hinzu, was auch zu ordentlichen Ölflecken führen kann. Am Ende läuft halt alles unten im V zusammen und von dort sucht es sich halt seinen Weg nach unten.

38

Dienstag, 16. April 2019, 14:28

Magst du einmal Nähr auf den Ölkühler eingehen. Wurde die Dichtung gemacht oder der ganze Kühler? Woran merkt man, dass der Kühler nicht mehr richtig das Öl kühlt?

Du hast ja keinen CDI, sondern einen CGI und bei dem sitzt der Öl-Wasser Wärmetauscher nicht im V des Motors, sondern vorne unter der Plastik-Motorabdeckung direkt neben dem Ölfilter,. Auch die Bauform ist völlig anders.
Gruss Cirrus

39

Dienstag, 16. April 2019, 16:33

Bei mir ist der Ölverbrauch aktuell auch hoch.
Ich habe bereits den Ölabscheider bzw. Kurbelwellenentlüftung neben der Hdp gewechselt, da die Membran komplett kaputt war. Zumal der Auspuff schon Öl zeigte. Der andere auf der Fahrerseit, sieht ok aus. Demnach saugte er die ganze Zeit Öl mit an. Jetzt will ich noch die Dichtung des Ölkühlers und des Ölfilters erneuern. Da beide undicht sind. Hatte schon gedacht, die Zylinderkopfdichtung sei, denn der Ölverbrauch lag oder liegt bei 800ml alle 1000km. Genau sagen kann es nun nicht, da ich den Ölabscheider erst vor 500 km gewechselt hab. Zylinderkopfdichtung denke ich nicht, da dass Kühlwasser ohne Ölverunreinigungen ist, am Öldeckel und Ölstab ist auch kein Cappuccino. Ebenso ließ sich der große Kühlerschlauch beim erreichen der Betriebstemperatur zusammenrücken. Ebenso bleibt die Anzeige für das Kühlwasser immer zwischen 85 und 90 Grad. Auch bei 2 Stunden fahrt in der Stadt.

Ähnliche Themen